Kühldecken

Der zunehmende Dämmstandard führt, bei deutlicher Reduzierung des Transmissionswärmeverlustes im Winter, zur Überhitzung der Wohn- und Arbeitsräume im Sommer. Freie Kühlung bietet in kühlen Nächten Abhilfe, scheidet aber bei hohen sommerlichen Außentemperaturen im Tagesverlauf aus. Hier hilft nur Klimatisieren oder eine Steigerung der Speicherfähigkeit des Gebäudes, z. B. durch Latentspeichermaterialien. Moderne Klimatisierungssysteme z. B. entsprechend der VDI 3804 sehen für die Klimatisierung neben luftführenden Systemen, primär wasserführende Systeme zur Kühlung von modernen Gebäuden vor. Dabei bieten sich Kühldecken an, die neben energetisch günstigen Vorlauftemperaturen ein thermisch optimales Raumklima ermöglichen. Darüber hinaus arbeiten diese Systeme nahezu lautlos und beeinflussen die Raumakustik positiv.

Es bietet sich an, Kühldeckensysteme mittels PCM zu einem speicherfähigen System aufzuwerten. Dadurch können die PCM-Kühldecken ohne technische Unterstützung passiv Wärme aufnehmen und damit kühlen, ohne dass eine Kältemaschine betrieben werden muss.

Die in der PCM-Kühldecke gespeicherte Wärme kann später regenerativ an die Umgebung abgegebene werden (Nachtauskühlung) oder aktiv bei deutlich geringerem Stromverbrauch mittels Kältemaschine abgeführt werden. Eine Lastspitzenverschiebung beim Strombezug wird somit ebenfalls möglich.

Bild: Aktive EMCO-GK-PCM-Klimadecke

Untersucht man PCM-Kühldeckensystem nach der VDI 2164, ergeben sich die folgenden prinzipiellen Temperaturverläufe in einem adiabaten Testraum, beim Vergleich einer Kühldecke mit und ohne PCM:

Es ist zu erkennen, dass durch den Einsatz von PCM-Kühldeckensystemen die Raumlufttemperaturen lange deutlich kühler und damit angenehmer verlaufen.

Wichtig ist die Fähigkeit der PCM-Kühldecke den PCM-Speicher immer definiert regenerieren zu können. Dazu kühlt die Kühldecke mittels der integrierten, wasserdurchströmten Rohre den PCM-Speicher. Das dazu nötige kühle Wasser wird regenerativ aus der kühlen Umgebungsluft während der Nachtzeit gewonnen, oder maschinell erzeugt. Somit ist immer eine 100%-ige Verfügbarkeit der Kühldecke gewährleistet.

PCM-Kühldecken arbeiten bei eingeschalteter maschineller Kühlung wie gewöhnliche Kühldecken.